Erich Bilska

Gründer der Karateabteilung des VfL 1985

Graduierung:

6. Dan

Geboren:

ca. Kreidezeit

Karate seit:

1969

Lizenzen und Funktionen:

  • Vizepräsident des Bayerischen Karate Bund e.V.
  • Stilrichtungsreferent für Koshinkan in Bayern
  • Dojoleiter
  • Prüferlizenz seit 1981
  • B-Prüferlizenz seit 1991
  • A-Prüferlizenz SOK seit 2006
  • Ausbildung B-Trainer
  • Ausbildung Sonderlizenz Selbstverteidigung

Kontakt:

E-Mail

Beschreibung:

Begonnen hatte ich eigentlich als 14jähriger im Judo beim TV Jahn, aber das Ambodenrumgezerre war nicht so richtig meins. Nebenan schlugen sich die Karateka: das gefiel mir besser. Als Gelbgurt trainierte ich Freitagabend in der Halle am Egidienberg schon auch mal gelegentlich bei Kanazawa Shihan, heute 10. Dan Shotokan und Karate-Legende. Er war damals DKB-Bundestrainer und des Öfteren in Franken unterwegs, da er Sensei Heubeck gut kannte und bei ihm übernachtete, wenn er hier war.

Zu meinen Anfangszeiten gab es noch Trainer, die einen 10 Minuten auf einem Bein Mae-Geri treten ließen: wenn man absetzte, 'durfte' man nach Hause gehen. 100 Liegstütz oder Situps zu Beginn des Trainings waren keine Seltenheit. Turniere und Meisterschaften wurden ohne Faust- oder jeden anderen Schutz ausgetragen. 'Schwalben' waren unbekannt, es war einfach Ehrensache, sich nach einem Treffer nix anmerken zu lassen, um so schnell wie möglich weiter zu kämpfen.

Meine Karate-Ausbildung wurde durch Persönlichkeiten wie Shihan Hideo Ochi 8. DAN, ehemaliger sehr erfolgreicher deutscher Bundestrainer (dem ich viele Jahre an unzähligen Wochenenden 'hinterher' reiste), Ida Sensei 8. DAN und Zen- Priester, Sensei Wolf-Dieter Wichmann, 8. DAN und Sensei Alfred Heubeck 6. DAN geprägt und sie ist noch längst nicht zu Ende. In den letzten 7 Jahren hatte ich sehr guten und positiven Kontakt zu Albrecht Pflüger 8.Dan, wer kennt ihn nicht, eine deutsche Karate-Legende ! - und zu Wolfgang Hagge, 7. DAN, einem äusserst sympathischen 'Nordlicht' mit starker Ausstrahlung und einer klugen wegweisenden Koshinkan - Botschaft. Aber gerade auch Sensei Lothar Ratschke und Sensei Fritz Oblinger bringen das klassische Karate-Do bei uns immer wieder zum Schwingen.

Wen wunderts, das man mich heute insgesamt zu den 'Traditionalisten' zählt, was jedoch (hoffentlich) nicht mit altmodisch gleichsetzt wird, lieber: 'das alte Wissen bewahrend, verbindend mit dem sinnvollen Neuen'. Mein Interesse am Budo gewährte mir auch Einblicke in Ju-Jutsu, Kendo, Kempo, Kung Fu, Tai Chi, und Zen-Meditation, seit Neuestem Iaido und ein wenig Kyusho.